OBJEKTE – SKULPTUREN – INSTALLATIONEN
 
 

 

 
 
   
   
Sind die Dinge immer das, was sie zu sein vorgeben?
   
   
  In meiner künstlerischen Arbeit befasse ich mich mit dem Gebrauchswert der Gegenstände, die wir in unserem alltäglichen Leben als selbstverständlich erleben.
Hier greife ich ein und bringe Form und Material  so zusammen, wie sie normalerweise nicht zusammen gehören.
Dornenkissen "Camouflage", Rosendornen auf Papier
 
 
   
   
   
   
 

Meine Formen lehnen sich eng an das reale Vorbild an. Mit dieser Vorgehensweise lösen sie beim Betrachter Irritationen aus, weil der auf den ersten Blich leicht identifizierbare Gegenstand durch die widersprüchliche Materialität sein Versprechen auf Benutzbarkeit und Zweckmäßigkeit nicht einlöst

Dabei faszinieren mich vor allem die einfachen Materialien, die in der Natur massenhaft vorkommen, an denen man aber meist achtlos vorbeigeht. Ich entziehe sie eine Zeitlang dem natürlichen Kreislauf des „Werdens und Vergehens“ und bringe sie durch einen neuen Formzusammenhang in eine neue Bedeutung. Für die Gegenstände wiederum, die ich mit diesen Materialien verbinde, bedeutet das, dass die Geschichten, die sie normalerweise erzählen, durch meinen Eingriff eine ganz andere Wendung nehmen.
Meine Objekte sind aus verschiedensten Pflanzenteilen, meist aus der heimischen Natur, gefertigt. Dabei spielt nicht nur das Machen selbst eine wichtige Rolle für mich. Bereits das Aufspüren der Pflanzen in der Natur, das Beobachten über das Jahr, der "Ernte"-Zeitpunkt, das Sammeln und Vorbereiten sind Bestandteil des gestalterischen Prozesses. Dazu kommt das Experimentieren mit verschiedenen Techniken, um letztlich aber doch eine Wirkung zu erzielen, die der Pflanzenstruktur ihre ganz spezifische Ausstrahlung belässt.

   
Birkenkleid "Betula I", Birkenrinde verleimt  
   
 
 
"Vespa crabo", Fragmente eines Hornissennest
 
"Arctium lappa", Große Klette
 
Nadelmantel "Pinus sylvestris", Kiefernnadeln auf Tüll
 
 
Fichtenzapfenschuppenschuhe
 
   
 

Austellungen/ Beteiligungen


2000
„Raumsequenzen II" Galerie im Ganserhaus, Wasserburg/Inn
Grosse Kunstausstellung, Wasserburg am Inn
Artehof Casa de Mais, Mühltal-Valley

2001
Kunstsalon 2001, Haus der Kunst, München
Kunstverein Passau
"Skala", Regierung von Oberbayern, München
"Nahtlos", Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg
„Körperhüllen und textile Skulpturen", Gasteig München
„Traum.Kleider“, Int. Museum der Knöpfe, Warthausen

2002

„Arsenal des Alltäglichen“, Toskanische Säulenhalle, Augsburg
„Kopf & Fuß“, Galerie für angewandte Kunst, München
Kunstsalon 2002, Haus der Kunst, München

2003
Kunstsalon 2003, Haus der Kunst, München
„Bäume-Wälder-Netzwerk-Natur“, Villa Augusta, Roth
„SKALA II“, Regierung von Oberbayern, München
„Kulturpfad“ , Altes Gefängnis, Freising
„Hüllen, Häute & Hybriden“, Lokschuppen Rosenheim

2004
„Natur ganz Kunst“, Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
„KörperKontakt“, Angewandte Kunst der GEDOK München, Rosenheim
„Kontinuum“, Artehof Casa de Mais, Mühltal-Valley
„Kultur am Ring“, München

2005
ART/S/HOPPING, Maximilianshöfe München
Kunstsalon 2005, Haus der Kunst, München
Kunstwochenende, Zehentstadel, Moosburg
„Gärten“, Galerie Markt Bruckmühl, Bruckmühl
„Formart“, Galerie der GEDOK, Stuttgart
Kunsthalle Arnstein
Kulturpfad, Altes Gefängnis, Freising
„Sommerfrische“, Kunstverein Murnau
Kleine Galerie, Erding

2006
„Blätterkleid und Dornenkissen“, Rosenmuseum Steinfurth
„Couture / Nature“, Galerie Art Thiess, München

2007
„Accessoires“, Handwerksform Hannover
„Jahresausstellung“, Kunstverein Bad Wörishofen
„Kunstsalon 07“, Haus der Kunst, München
„Inspiration Natur“, Galerie Murnau

2008
„Hüllen, Häute und Hybriden“, Museum für Alltagskultur  Peine
„Danner-Preis 2008“, H2 Zentrum für Gegenwartskunst, Augsburg

2009
„Mit Papier II“, GEDOK-Galerie München
„Art meets Fashion“, Nurjungekunst, Praterinsel, München
„Lokaltermin“, Kulturtage Freising

2010
„Tranquilitas animi“, Kunst im E-Werk am Tegernsee

2011
„Gewebe, Geflecht, Strukturen“, Kunst- und Gewerbeverein Regensburg
„Natürlich“, Galerie Seidlstrasse 4, Murnau

2012
„Metamorphosen“, Galerie Art Thiess, München
„Kunstkaufhaus“, Galerie Murnau
„Hortus conclusus II“, Kunstverein Ebersberg
„Mensch 10“, Kunstwoche Lenggries

2014
"Nah-Fern", Historische Schalterhalle Starnberg
"Open Source", Reitstadel Neumarkt/Oberpfalz

2015
"Kunst im Karree", Gedok-Galerie München
"Schein und Sein", Europäisches Museum für modernes Glas, Rödental bei Coburg

"Betula" Schuhe aus Birkenrinde  
   
   
 
 
 
 
 

Die nächste Ausstellung ist in Planung und Vorbereitung

"Von Natur aus Kunst"

14.10. - 4.11.2016

bei "Kunst im Keller", 84 GHZ,

Georgenstr. 84, München

   
 
 
"Dornenstuhl "Reise nach Jerusalem"", Rosendornen
 
 
 
   
   
 
   
 

Geboren 1951 in Ummendorf,
1980-1982 Studium an der Fachschule für Blumenkunst-Weihenstephan.
1982-1986 Arbeitsaufenthalt in Bozen/Italien
1987-2015 Lehrtätigkeit an der Fachschule für Blumenkunst in Freising-Weihenstephan.

seit 1999 Mitglied der GEDOK (Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer)
seit 2003 Mitglied des Berufsverbandes Bildender Künstler

 

   
 
 
  kontakt:
  charlotte.voegele@t-online.de
  Tel 08161-66247
  Webdesign:Paulo Mulatinho